Gefährdete Arten

Der IPBES Report 2019 bestätigt: von den 8 Millionen Pflanzen- und Tierarten weltweit sind rund 1 Millionen Arten vom Aussterben bedroht [Quellen 1-3]. 

Bis heute weiß die Menschheit zu wenig über die Biodiversität und die Zusammenhänge des Ökosystems dieser Erde. Trotzdem zerstören wir unerlässlich den Lebensraum von Millionen von Tieren und Pflanzen. Das, was der Mensch an Zerstörung über Wasser mit seinen eigenen Augen sehen kann und es größtenteils trotzdem nicht ändert, verliert sich unterhalb des Meeresspiegels völlig. Das, was wir nicht sehen, bleibt uns verborgen, und so beutet die Menschheit das Meer weiterhin gnadenlos aus. 

Das Problem dabei: begreifen wir an Land schon viele Zusammenhänge immer noch nicht, so ist das Ökosystem Ozean gleichwohl komplizierter. Lebewesen ergänzen sich, jedes noch so kleine Lebewesen hat seinen wichtigen Platz und könnte, falls verschwunden, das so fragile Ökosystem beeinflussen, ja, sogar zum Sterben bringen.  

Quellen:

(Leserichtung, links nach

rechts, oben nach unten)

1. E. S. Brondizio et al. (2019): Global assessment report on biodiversity and ecosystem services of the Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services. IPBES secretariat. 

2. S. Díaz et al. (2019): Summary for policymakers of the global assessment report on biodiversity and ecosystem services of the Intergovernmental Science-Policy Platform on Biodiversity and Ecosystem Services. IPBES secretariat. 

https://doi.org/10.5281/zenodo.3553579  

3. Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung GmbH – UFZ (2019) Das „Globale Assessment“ des Weltbiodiversitätsrates IPBES. Auszüge aus dem “Summary for policymakers” (SPM).  

https://www.helmholtz.de/fileadmin/user_upload/IPBES-Factsheet.pdf 

Bildnachweise:

(Leserichtung, links nach

rechts, oben nach unten)

Farin Urlaub